Der Junggesell:innenabschied für eure Freund:innen soll natürlich etwas Besonderes werden. Wie ihr eine einmalige Feier mit Nachhaltigkeit kombinieren könnt, haben wir in unserem Beitrag zusammengefasst.

Neben der Wahl der Aktivitäen gibt es weitere Möglichkeiten den Junggesell:innenabschied nachhaltig(er) zu gestalten.

Aktivitäten für euren nachhaltigen Junggesell:innenabschied

Blumenkränze selbst binden

Eine tolle Beschäftigung ist ein gemeinsames DIY, das nicht zu teuer und je nach Ausführung nachhaltig ist. Wie wäre es denn damit einen eigenen Blumenkranz zu binden? Dabei kann sich jeder Gast kreativ austoben und gleichzeitig wird es später auf euren Bildern toll aussehen. Wenn ihr das in größerer Runde macht, frag am besten mal bei Florist:innen in eurer Nähe an, ob sie euch Räumlichkeiten und Material zur Verfügung stellen können.

Für alle, die ihren Blumenkranz selbst binden wollen, haben wir hier eine kurze Anleitung.

Das brauchst du:

  • 1 Strauß an Blumen, Gräsern und Blättern

Am nachhaltigsten erhältst du die Blumen, wenn du sie auf einem Blumenfeld zum Selber-Schneiden holst. Regionaler oder frischer können deine Blumen kaum sein, es sei denn du hast viele Blumen im eigenen Garten.

Oder du kaufst sie beim Blumenladen in deiner Nähe. Dort solltest du nach Freilandblumen fragen – denn diese sind hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit die beste Wahl. Am besten du fragst die Florist:innen, wo die Blumen herkommen und wie sie angebaut werden. Denn je mehr wir als Konsument:innen uns für Transparenz einsetzen und regionale Blumen nachfragen, desto wichtiger wird es den Händler:innen sein ihr Sortiment anzupassen.

Das Verhältnis aus großen Blüten und kleinblütigen Blumen (z.B. Schleierkraut) und Begleitgrün sollte ausgewogen sein.

  • Dicker Blumendraht und dünner Draht (am besten in Grün)
  • Floristentape (selbstklebendes, grünes Band) oder Malerkrepp
  • Draht – und Pflanzenschere

Und so bindest du deinen Blumenkranz selbst

Zuerst biegst du dir doppellagig aus dem Blumendraht einen Ring im gewünschten Durchmesser. Am besten du legst ihn bereits an deinem Kopf an, um ihn schon mal auf deine Kopfform anzupassen. Denn am Ende soll der Kranz ja gut auf deinen Haaren sitzen.

Dann kannst du dieses Drahtgerüst mit einem Floristentape umwickeln. Daran lassen sich deine Blumen gut befestigen. Falls du das Tape nicht zur Hand hast, eignet sich auch Malerkrepp.

Dann schneidest du die Blumenstiele auf eine Länge von 3-5 cm. Anschließend kannst du sie zu kleinen Sträußen binden, indem du sie mit dem Floristentape leicht diagonal wickelst.

Ordne die kleinen Sträuße schon mal so an, wie sie dir gefallen würden. Wenn du damit zufrieden bist, kannst du sie auf dem Drahtring befestigen – dafür verwendest du am besten dünnen Draht.

Achte darauf, dass der Strunk deiner kleinen Sträuße immer von den Blüten des nächsten Straußes verdeckt wird. Und es sollten keine Stiele hervorschauen, denn die würden dich dann beim Tragen des Blumenkranzes stören.

Zuletzt kannst du noch mal überall ein bisschen mit dem Begleitgrün nachbessern. Damit der Kranz lange frisch bleibt, kannst du ihn in einer Schale mit Wasser aufbewahren.

Rosmarin-Öl selbst machen als nachhaltige Aktivität

Wir finden: bei einer Junggesell:innenfeier muss weder viel Müll, noch CO2 entstehen. Wenn ihr gemeinsam aus Kräutern selbst Öle herstellt, bleibt der Spaß nicht zu kurz und es ist gleichzeitig nachhaltig. Abgefüllt in schöne Flaschen freut sich bestimmt jeder Gast über das Mitbringsel.

nachhaltige-diys

Das brauchst du:

  • 1 Liter Bio-Pflanzenöl – am besten du verwendest kaltgepresstes Olivenöl. Für einen milderen Geschmack eignet sich dagegen Sonnenblumen- oder Nussöl.
  • Frische Rosmarin-Zweige aus dem Garten oder dem Bio-Markt. Leider eignen sich getrocknete Kräuter nicht zur Herstellung von Rosmarin-Öl.
  • Flasche zum Aufbewahren des Öls

Und so funktionierts:

  • In jede Flasche kannst du zwei üppige Rosmarin-Zweige stecken und sie bis oben mit Öl auffüllen.
  • Dann sollten die Flaschen an einem dunklen, kühlen Ort für vier bis sechs Wochen lagern, sodass der Rosmarin richtig gut einziehen kann und seine Wirkstoffe übertragen kann.
  • Du kannst die Zweige dann nach Belieben entfernen oder in der Flasche lassen. Solltest du dich für Letzteres entscheiden, musst du aber immer darauf achten, dass die Zweige mit Öl bedeckt bleiben. Das bedeutet, du kannst immer wieder Öl nachgießen.
  • Und dann heißt es: Entspannen! Das Rosmarin-Öl kannst du in eine Duftlampe geben oder direkt in die Haut massieren. Es wirkt entzündungshemmend und antibakteriell – man kann es also bei leichter Akne oder sogar bei Fußpilz anwenden. Aber natürlich kannst du auch super mit dem Öl kochen und deinen Gerichten eine außergewöhnliche Note verleihen.

Ausflüge ins Grüne

Wie wäre es außerdem, den JGA im Grünen zu verbringen? Statt in einer teuren Bar könnt ihr gemeinsam campen und gleichzeitig ein Mikro-Abenteuer erleben. Dann habt ihr Zeit für das Wesentliche eines Junggesell:innenabschieds: tolle Gespräche!

Oder aber mit einer Kräuterführung und anschließendem Kochkurs? Das gibt es bestimmt auch in deinem Ort und ihr lernt gemeinsam mehr über Heilkräuter und deren Verwendungen.

Und vielleicht eignen sich die Rezepte für die Kräuter-Smoothies, Salben und Öle ja auch als kleines Gastgeschenk für die Hochzeit?

Nachhaltige Einladungen für den Junggesell:innenabschied

Schickt die Einladung digital

Wenn ihr die Einladungen digital verschickt, wird kein Papier verbraucht, noch wird etwas transportiert. Allerdings verursachen auch digitale Karten C02 (Ca. 33 Millionen Tonnen CO2 werden jährlich durch den Betrieb des Internets und internetfähiger Geräte verursacht). Die Einladungen per E-Mail oder WhatsApp haben aber natürlich einen weitern Vorteil: sie kosten nichts und es fällt kein Müll an. Gleichzeitig gehen solche Einladungen in der Mail-Flut natürlich schnell unter.

Einladungen aus Samenpapier

Unsere Einladungskarten aus Samenpapier sind natürlich etwas ganz Besonderes. Denn die Karten könnt ihr einpflanzen und mit etwas Wasser und Erde wachsen Pflanzen daraus. Wir drucken unsere Karten außerdem auf Umweltpapier und mit Öko-Farben und achten darauf so nachhaltig wie möglich zu produzieren. In unserem Shop könnt ihr mehr dazu lesen.

Hochzeits-Karte

Unsere Hochzeitskarte enthält Brandschopfsamen und lässt sich einpflanzen. Sie eignet sich hervorragend als Einladungs-, Dankes- oder Glückwunschkarte für den großen Tag.

Wenn ihr die Karten gemeinsam für das Brautpaar einpflanzt, habt ihr schon die nächste nachhaltige Aktivität für euren Junggesell:innenabschied.

Nachhaltige Deko

Einwegprodukte sind auf einer nachhaltigen Feier keine gute Idee. Aber Konfetti ist doch gleichzeitig etwas Feines!

Eine Lösung gibt es bei unseren Kolleg:innen von Saatgutkonfetti. Das enthält Saatgut von ganz vielen heimischen Pflanzen und belastet damit nicht die Umwelt, sondern tut noch Gutes für Insekten und Kleintiere.

Anstelle von Einweggeschirr kann jeder Gast seinen eigenen Teller mitbringen oder ihr leiht euch Geschirr von der Stadt. Das geht kostenlos und sie holen das schmutzige Geschirr auch wieder ab.

Statt Einwegserviertten kannst du wie zu Omas Zeiten Stoffserviertten verwenden und schon habt ihr auch diesen Bereich nachhaltig gestaltet.

Regionale und damit nachhaltige Verpflegung

Für einen nachhaltigen JGA solltet die Verpflegung regional und saisonal sein. Vielleicht könnt ihr eine Challenge ins Leben berufen, dass jeder Gast ein Gericht mitbringt, das nur aus Zutaten der Saison bestehen soll. Gemeinsam mit Wein und Bier aus kleinen Brauereien und Winzern steht eurem nachhaltigen Junggesell:innenabschied nichts mehr im Wege.

Weiterführende Links: