Kostenloser Versand ab 49 € | klimaneutraler Versand | Lieferzeit 2 - 4 Werktage

Wieso machen wir unsere Produkte günstiger? 

🤝 Wir möchten es dir so einfach wie möglich machen, ein bisschen mehr Pflanzen in dein Zuhause und in die Welt zu bringen. 

💡 Du warst dir bisher noch unsicher, ob dein Daumen wirklich grün genug zum Gärtnern ist? Vielleicht ist unsere Rabattaktion ja der perfekte Anstoß, es auszuprobieren. 

🐝 Denn jede Pflanze zählt! 

"Insektensterben“ hört sich dramatisch an...

und das ist es auch! Mehr als 3.000 Insekten stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten, das sind 45 %. Bei den Tagfaltern ist der Bestand sogar bei 64 % der Arten dauerhaft rückläufig. (1) 

Das Insektensterben trifft neben Käfern, Hummeln, Wespen und Schwebefliegen auch Falter, Schmetterlinge und Wildbienen. 

Es lebe die Vielfalt! 

🐝 Besonders bedroht sind auf bestimmte Nahrungsquellen spezialisierte Arten, da sie die benötigten Pflanzen in großen Monokulturen nicht vorfinden. Außerdem ist in Deutschland eine Fläche von 22634km2 versiegelt und damit völlig nutzlos für Insekten. (2) 

🦋 Damit die biologische Vielfalt erhalten bleibt, brauchen wir jede Wiese und jede Blume! Denn Insekten sind nicht nur wichtige Bestäuber, sondern nehmen jeweils einen ganz bestimmten Platz in den Ökosystemen ein, aus denen auch wir unsere Nahrung beziehen. 

🤝 Übernimm doch auch eine Blühpatenschaft oder schwing dich gleich selbst in den Garten!

  • Darauf solltest du beim Saatgutkauf achten: 

    • samenfestes Saatgut von heimischen, bienenfreundlichen Pflanzen* 

    • verschiedene Pflanzen mit unterschiedlichen Blühzeiten für spezialisierte Insekten 

  • *Hö? Was sind bienenfreundliche Pflanzen? 

    Bienenfreundlich sind alle Pflanzen, die viel Nektar und Pollen produzieren und/oder sehr lange blühen.

  • Vorsicht Hochstapler! 

    „Gefüllte“ Blüten sehen auf den ersten Blick bienenfreundlich aus, da die Blume fast komplett mit Blütenblättern ausgefüllt ist. Allerdings sind die Staubblätter verkümmert und Insekten finden kaum Nahrung. Züchtungen mit gefüllten Blüten gibt es fast bei jeder Blumenart. 

Beispiele für bienenfreundliche Pflanzen, die du auch auf dem Balkon aussäen kannst: 

Cosmea, Storchschnabel , Schafgarbe, Dahlie „Mignon“, Speisechrysantheme, Beinwell, Basilikum, Lavendel, Thymian, Bechermalve,...

So gehst du beim Anlegen einer Blühwiese vor: 

1️⃣ Aussaat im Herbst oder Frühling 

2️⃣ Erde mit einem Sauzahn oder Grubber auflockern 

3️⃣ Unkraut entfernen 

4️⃣ Samen breitwürfig aussäen und feucht halten 

5️⃣ Vlies drüberlegen oder Vogelscheuche aufstellen, damit die Samen nicht aufgepickt werden. 

Kein Garten? Kein Problem! 

Gerade in der Stadt müssen wir jede Möglichkeit nutzen, Bienen und anderen Insekten Lebensraum und Nahrung zu geben. Schon mit ein paar Kräutern und Blumen im Balkonkasten kannst du die schwirrenden Bestäuber in deiner Nachbarschaft den ganzen Sommer über versorgen. 

Zu Tisch mit den Bienchen 

Unsere Saatgut-Box „Essbare Blüten“ lockt sicher viele hungrige Insekten auf deinen Balkon oder an dein Außenfensterbrett. Und da die Blüten alle essbar sind, kannst du auch deine Gerichte damit pimpen, während du den Bienchen beim Bestäuben zuschaust. 

Quellen

Bundesamt für Naturschutz: Insektenrückgang | BFN

Gemeinsames Statistikportal des Bundes und der Länder: VF | Statistikportal.de.